+49 7643 914 19-50 info@gfa-vv.de
Bitcoin und Technologieaktien: Zusammenhang und Auswirkungen auf Ihr Portfolio
  • Blog
  • 5
  • Bitcoin und Technologieaktien: Zusammenhang und Auswirkungen auf Ihr Portfolio

Bitcoin als Investment:

Ein Blick auf die Zukunft von Kryptowährungen

In der Euphorie neigen viele Anleger dazu, eine nüchterne Betrachtungsweise verschiedener Anlageformen über Bord zu werfen. Gerade Kryptowährungen, allen voran der Bitcoin, haben in den letzten Jahren zunehmend an Interesse gewonnen – wenn auch die zugrundeliegende Technologie für viele Anleger eher undurchsichtig ist.

Sollte ich Bitcoin als Investition kaufen?

Ein Blick auf den Kursverlauf von Bitcoin im Vergleich zum (gehebelten) Technologie-Aktienindex Nasdaq 100 seit 2018 zeigt einen bemerkenswert hohen Gleichlauf beider Kursverläufe. Der Verlauf des Technologieaktien-Index, Nasdaq100, in der Graphik wurde um das Dreifach gehebelt. Zuwächse sind also drei Mal so hoch, während Verluste dreimal so schwer wiegen.

Die Grafik zeigt den korrelierenden Kursverlauf zwischen dem Bitcoin und dem dreifach gehebelten Nasdaq 100

Der Technologiemarkt ist bekannt für seine starken Kursschwankungen. Die Frage stellt sich: Würden Sie Ihr Geld auch in einen dreifach gehebelten Technologieaktienindex investieren?

Finanzexperten wie die ehemalige Star-Fondsmanagerin Susan Levermann geben angesichts dieses Vergleichs zu bedenken, ob die phänomenale Krypto Rally wirklich der Idee der „Revolution des Geldes“ geschuldet ist oder eher einer überbordenden Begeisterung.

Bitcoin vs. Nasdaq

Die hohe Korrelation von Bitcoin mit dem Nasdaq in Einbruchphasen der Aktienmärkte tritt zunehmend seit 2018 auf. Warum? Wenn Anleger besorgt sind, neigen sie dazu, zuerst risikoreiche und volatile Anlagen zu verkaufen. Kryptowährungen sind bekannt für ihre Volatilität, was bedeutet, dass ihre Preise stark schwanken können. Risikoreiche Anlagen haben die Tendenz, besonders gut zu performen, wenn das Vertrauen in den Markt zurückkehrt. In Zeiten von Markteinbrüchen werden die riskantesten Wertpapiere zuerst abgestoßen, was den Abwärtsdruck weiter erhöht.

Die Korrelation zwischen den beiden Kursverläufen könnte sich zukünftig ändern. Die Theorie: Eine hohe Inflation und die Notwendigkeit für Zentralbanken, die Zinsen anzuheben, wirkt sich negativ auf Technologiewerte aus. Bitcoin wiederum könnte davon als Schutz vor einer Geldentwertung profitieren, ebenso, wie in einer Wirtschaftskrise, in der die Notenbanken wieder mehr Geld drucken und Staatsanleihen kaufen müssen.

Die Realität: Bisher hat sich Bitcoin nicht immun gegenüber Risiken gezeigt. Höhere Zinsen, wie etwa im Jahr 2022 haben eher dazu geführt, dass Bitcoin eingebrochen ist.

Bitcoin bleibt also eine spekulative Anlage mit hoher Volatilität. Es bleibt abzuwarten, wie sich die Zukunft entwickelt und ob Bitcoin tatsächlich als Versicherung gegen weltweite Staatsverschuldung dienen kann.

Wie sollte ich Bitcoin in mein Portfolio kaufen?

Eine Studie des Center for Financial Studies HWZ in Zürich zeigt, dass eine Beimischung von Bitcoin zu 5 Prozent in einem reinen Aktienportfolio die Gesamtrendite steigern kann, ohne das Chance-/Risikoverhältnis zu verschlechtern.

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie uns gerne:

10 + 7 =

Leistungen

Finanz- & Vorsorgeplanung

Vermögensverwaltung

Sprechen Sie uns an!

Wenn Sie allgemeine Fragen zu unseren Angeboten und Leistungen haben oder gezielt einen Ansprechpartner suchen kontaktieren Sie uns gerne.

Kompetenz in Ihrer Nähe

Wenn Sie allgemeine Fragen zu unseren Angeboten und Leistungen haben oder gezielt einen Ansprechpartner suchen kontaktieren Sie uns gerne.

Kontakt
Cookie Consent mit Real Cookie Banner